NephroCare verwendet auf dieser Website Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Für Details siehe unsere Datenschutzerklärung.

Portugal

Portugal - Land von natürlicher Schönheit

Jedes Jahr kommen mehr als 17 Millionen Touristen nach Portugal, um das warme Klima und die wunderschönen Landschaften zu genießen. Die bekanntesten Urlaubsziele sind die geschichtsträchtigen Städte Lissabon und Porto und die sonnigen Strände an der Algarve. Das Land hat aber noch viel mehr zu bieten, wenn Sie die Geschichte der berühmte Seefahrer kennenlernen wollen.

Portugal ist das westlichste Land Europas, erstreckt sich entlang der atlantischen Küste der Iberischen Halbinsel und grenzt im Osten und Norden an Spanien. Portugal macht 16% der Iberischen Halbinsel aus. Zu dem Land gehören aber auch Madeira und die Azoren, im Atlantik gelegene Inselgruppen. Die Bevölkerung beträgt knapp 10 Millionen Menschen, von denen die meisten an der Küste leben.

Auch wenn das Land nicht groß ist, bietet Portugal eine große regionale Vielfalt mit hohen Bergen und grünen Wäldern im Norden und Zentrum und trockenen Ebenen im Süden. Generell ist das Klima das ganze Jahr eher moderat, mit langen, heißen Sommern, mildem Frühling und Herbst und relativ milden Wintern. Temperaturen und Klimabedingungen können regional jedoch stark abweichen. Auf den Azoren ist das Wetter mild, während das subtropische Madeira etwas wärmer und das ganze Jahr sehr angenehm ist.

Entdeckerlust

Portugal ist bekannt für seine Entdecker und Seefahrer, die die Avantgarde des sogenannten Zeitalters der Entdeckungen bildeten. Als Küstenstaat waren die Portugiesen erpicht darauf, die Seewege zu kontrollieren und ihre Handelsmöglichkeiten zu erweitern. Heinrich der Seefahrer (1394 - 1460) spornte die portugiesischen Seefahrer dazu an, die Küste Afrikas zu erkunden. Unter seiner Herrschaft wurden Madeira und die Azoren unter portugiesische Kontrolle gebracht.

Dank der innovativen Bauweise der Schiffe, konnten die portugiesischen Seefahrer weiter fahren. Vasco da Gama führte neue Seehandelswege ein, die Europa mit Indien verbanden. Pedro Álvares Cabral entdeckte Brasilien und beanspruchte es für Portugal. Ferdinand Magellan war der Erste, der um die ganze Welt segelte und eine Route fand, die vom Atlantischen Ozean bis zum Pazifischen Ozean führte. Die Portugiesen schufen ein ausgedehntes Überseeimperium, dem Brasilien, Teile der afrikanischen West- und Ostküste und wichtige Häfen im Indischen Ozean und in Fernost angehörten.

Moderne Künstler und Weltklasse-Kicker

Heute sind Künstler und Athleten an die Stelle der furchtlosen Seefahrer getreten. Joana Vasconcelos, zum Beispiel, hinterfragt in ihrer Kunst Vorstellungen von Weiblichkeit und wurde 2012 die erste Frau und jüngste Künstlerin, die im Schloss von Versailles ausstellte. Der Schriftsteller Jose Saramago (1922-2010) erhielt 1998 den Literaturnobelpreis für seine, wie die Juroren urteilten, „von Vorstellungskraft, Mitgefühl und Ironie getragenen Parabeln“. Sein bekanntester Roman ist Die Stadt der Blinden. Das Besondere an Saramagos Werk ist sein Versuch, den Leser voranzubringen, wie er in seinem Roman Das Zentrum schrieb: „Einige Menschen verbringen ihr ganzes Leben damit, zu lesen, und kommen doch nie über den Wortlaut einer Seite hinaus. Sie verstehen nicht, dass die Worte nur da sind, um uns Halt in einem reißenden Strom zu bieten, damit wir ans andere Ufer gelangen können. Auf die andere Seite kommt es an.“

Die Portugiesen sind große Fußballfans. Die drei nationale Tageszeitungen A Bola, O Jogo und Record sind ganz dem Sport gewidmet (und berichten zu 90% über Fußball). Daher verwundert es nicht, dass unter den bekanntesten Portugiesen viele Fußballspieler sind. So zum Beispiel Eusebio, der für Benfica in den 60er und 70er Jahren 11 Meistertitel holte und Luis Figo, der 127 mal für die „Seleção“ (eigentlich „Seleção das Quinas“ nach den 5 Schilden im portugiesischen Wappen) antrat, oder José Mourinho, der Fußballmanager, der als einer der besten Trainer der Welt gilt. Doch Cristiano Ronaldo ist wohl der bestbekannte unter ihnen. Er gewann den Ballon d’Or für den besten Fußballspieler 2008 und wurde mit seinem Wechsel von Manchester United zu Real Madrid der weltweit teuerste Spieler.

Melancholie und Leidenschaft - Fado und Wein

Fado ist der Soul Portugals. Traurige Lieder belgeitet von bittersüßen Gitarrenklängen, so ist er überall zu hören, erklingt über natürlich besonders im Haus des Fado. Einige der besten Fado-Häuser liegen in der Alfama, eines der ältesten Viertel der Hauptstadt Lissabon. Das pittoreske Viertel ist ein Labyrinth aus engen Gassen, die hier und da in Treppen übergehen, alten Mietshäusern, die sich fast berühren, und kleinen, gemütlichen Plätzen.

Was wäre besser als bei einem Glas Portwein den Fado-Sängern und ihren melancholischen Geschichten zu lauschen? Der Wein stammt aus der schönen Region Douro, die zum UNESCO-Welterbe gehört. Ein Ausflug in den Norden eröffnet den Blick auf die Weingärten an den seichten Hängen des Douro. Kein Besuch wäre gelungen, ohne in einer Portweinkellerei vorbeizuschauen. Dieser Wein unterscheidet sich dadurch von anderen Weinen, dass seine Gärung in einem frühen Stadium unterbrochen wird, indem ein neutraler Weinbrand hinzugefügt wird. Deshalb ist Portwein so süß (der Zucker der Trauben wird nicht komplett in Alkohol umgewandelt) und stärker als andere Weine (zwischen 19 und 22 Vol.-%). Wo Wein ist, ist auch Kork: Haben Sie sich schon mal gefragt, wo eigentlich der Korken in der Weinflasche herkommt? Meistens aus Portugal, dem weltweit führenden Kork-Hersteller. Kork ist die Rinde der Korkeiche (Quercus suber). Portugal hat mehr als 720.000 Hektar Korkwälder und mehr als 20.000 Beschäftigte in der Korkindustrie.

Madeira, die immergrüne Insel

Portugal endet nicht an der Küste. Inmitten des Atlantischen Ozeans gibt es noch viel mehr zu entdecken. Madeira ist eine wunderschöne, mit durchgängig mildem Klima gesegnete Insel. Temperaturen liegen im Sommer um die 25 ºC und nur vier bis fünf Grad darunter im Winter. Das Meer ist immer angenehm warm und macht Madeira so das ganze Jahr über zu einem Traumziel.

Madeira hält für jeden etwas bereit: Segeltörn mit Delfinen und Walen, Sonnenbaden in exotischen Gärten oder einfach den Blick endlos schweifen lassen und das kristallblaue unberührte Wasser genießen. Eine einzigartige Touristenattraktion auf Madeira sind die Levadas genannten Bewässerungskanäle. Diese schmalen Wasserläufe bilden ein Bewässerungssystem, das das Wasser aus den feuchteren Regionen im Norden in die trockeneren Regionen im Süden der Insel bringen soll. Die Levadas stammen aus dem 16. Jahrhundert und erstrecken sich über eine Länge von 2.500 km. Die lokale Küche ist vielfältig und abwechslungsreich und eine Vielzahl an Restaurants in Funchal, der Hauptstadt, bietet etwas für jeden Geschmack. Funchal ist ein geschäftiger Hafen, aber auch eine moderne Stadt mit interessanten Kirchen (die Kathedrale ist mehr als 500 Jahre alt) und Museen. Der Schriftsteller Júlio Dinis (1839-1871) beschrieb den Charme der Stadt so: „Das Meer auf der einen Seite, die Berge auf der anderen, und inmitten dieser majestätischen Herrlichkeit lächelt die Stadt wie ein schlafendes Kind, das sicher und warm in der Umarmung seiner Eltern liegt.“

NephroCare in Portugal

1993 ließ sich Fresenius Medical Care auch in Portugal nieder. Seither ging die Entwicklung stetig voran und wir sind heute der einzige Dialyseanbieter mit Standorten im ganzen Land. Wenn Sie einen Aufenthalt in Portugal planen, heißen wir Sie in unseren Zentren im Süden oder Norden, auf dem Festland oder auf Madeira, herzlich willkommen.

Verwandte Themen

Feriendialyse in Portugal

Detaillierte Informationen zu den Modalitäten und Öffnungszeiten der NephroCare Dialysezentren.