NephroCare verwendet auf dieser Website Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Für Details siehe unsere Datenschutzerklärung.

Nachhaltigkeit und Umwelt

Die „grüne Dialyse“

Dialysebehandlungen verbrauchen zahlreiche Ressourcen. Die mehrere Stunden andauernde Behandlung eines Patienten drei Mal pro Woche verbraucht viel Energie, Wasser und medizinische Einwegprodukte. Die Umweltbilanz einer durchschnittlichen Hämodialyse besteht aus einem ungefähren Wasserverbrauch von 400-500 Litern, einem Stromverbrauch von 10 kW/h und drei Kilogramm medizinischem Abfall.

Der weltweit gesehen dramatische Anstieg der Dialysepatienten und damit auch der Behandlungen, sowie die fortschreitende medizinische und technologische Entwicklung haben die ökologischen Auswirkungen der Dialyse weiter verschärft. So dürfen zur Gewährleistung der Patientensicherheit viele Medizinprodukte nur als Einmalmaterialen verwendet werden, wie zum Beispiel die Schläuche, mit denen der Patient an die Dialysefilter angeschlossen wird.

"Go Green in Dialysis"

Fresenius Medical Care hat gemeinsam mit der EDTNA/ERCA (European Dialysis and Transplant Nurses Association/European Renal Care Association), dem europäischen Verband für Pflegefachkräfte in der Nierenheilkunde, die Initiative „Go Green in Dialysis“ ins Leben gerufen. Diese bringt verschiedene Experten, wie Pflegeexperten der Nierenheilkunde, Dialysetechniker und führende Vertreter im Qualitätsmanagement und dem Umweltschutz, zusammen.

Umweltrichtlinie für die Dialyse

Die Initiative "Go Green in Dialysis" hat bereits einen Umweltleitfaden für die Dialyse erarbeitet. Das Ziel des Projekts ist es, die Mitarbeiter im Dialysebereich für Umweltaspekte zu sensibilisieren. In dem Leitfaden werden die allgemeinen Herausforderungen beim Umweltmanagement erklärt und die Themen Abfall sowie Wasser- und Energieverbrauch behandelt.

Umweltfreundliche Produkte

Fresenius Medical Care arbeitet nun schon mehrere Jahre daran, seine Umweltleistung kontinuierlich zu verbessern. Zu den Ergebnissen zählen umweltfreundliche Produkte und Materialien wie die recycelbare Biofine-Folie oder die kontinuierliche Verbesserung von Produktionsverfahren mit dem Ziel, den Ressourcenverbrauch zu reduzieren.

Fast die Hälfte aller europäischen Dialysezentren von Fresenius Medical Care entspricht der internationalen Umweltmanagementnorm ISO 14001.

NephroCare Architekturrichtlinie für Dialysezentren

Diese Richtlinie ist grundlegend, um Sicherheit und Prozesseffizienz mit dem Wohlbefinden unserer Patienten zu vereinbaren. Unsere konzerninternen Experten legen die architektonischen Standards und Richtlinien für folgende Maßnahmen in unseren Dialysezentren fest:

  • Umbau
  • Neubau
  • Erweiterungen
  • Sanierung