NephroCare verwendet auf dieser Website Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Für Details siehe unsere Datenschutzerklärung.

Türkei

Türkei - Land von 1001 Nacht

Die Türkische Republik ist ein eurasischen Land mit einer wichtigen geostrategischen Lage zwischen der Anatolischen Halbinsel in Westasien und Thrakien (Rumelien) in der Balkanregion Südosteuropas.

Geschichte

Die Republik Türkei wurde 1923 unter der Führung Mustafa Kemals, besser bekannt als „Atatürk“, gegründet, der die junge und moderne Republik schuf. Seither integrierte sich die Türkei immer mehr in den Westen durch Mitgliedschaften in Organisationen wie dem Rat Europas, der NATO, der OECD und den G 20.

Tourismus

Als Brücke zwischen Europa und Asien hat die Türkei eine reiche Geschichte, wie es von einem Land an einem so wichtigen kulturellen Knotenpunkt nicht anderes zu erwarten ist. Die lange und abwechslungsreiche Meeresküste, hohe Gebirge und Seen, und viele historische, religiöse und archäologische Stätten verleihen dem Land sein unvergleichliches Potential. Es gibt viel Interessantes zu sehen und viel zu erleben. Die Türkei zieht pro Jahr fast 30 Millionen Menschen aus der ganzen Welt an, die die Sandstrände und das klare Meer genießen, viele interessante Landschaften sehen oder historische Stätten besuchen wollen. Die türkische Küche ist eine der besten der Welt. Sie hält eine große Vielfalt an Gerichten bereit, die hauptsächlich aus frischem Gemüse und Olivenöl zubereitet werden, was die türkische Küche nicht nur köstlich sondern auch gesund macht. Jede Menge frisches Obst, traditionelles Baklava und Lokum sind die türkischen Spezialitäten, die man bei den traditionellen Desserts nicht verpassen darf.

Feriendialyse in der Türkei

Seit 1998 gibt es die NephroCare Dialysezentren fast überall im Land. Heute werden mehr als 50 Dialysezentren an verschiedenen Urlaubszielen betrieben. Sie bieten eine hochwertige Hämodialyse-Betreuung für Patienten, die sowohl geschäftlich als auch privat unterwegs sind. Unser qualifiziertes und erfahrenes Klinikpersonal freut sich, unsere Gäste, die während Ihrer Reise eine Dialyse benötigen, willkommen zu heißen.

Reisetipps

Antalya

Antalya liegt an der türkischen Riviera, dem schönsten Teil der türkischen Mittelmeerküste. Eine für die Türkei typische, florierende, moderne Stadt mit einem historischen Kern im Zentrum von Kaleiçi innerhalb der alten Stadtmauern. Diese Gegend hat in den letzten Jahren eine Art Renaissance erlebt und so wurden viele der osmanischen Holzvillen restauriert und in Boutique-Hotels umgebaut. Autos sind in den engen Straßen der Altstadt nicht erlaubt und so kann man hier wunderbar die Atmosphäre, die um den bezaubernden Hafen herrscht, aufnehmen. Das Wahrzeichen Antalyas ist das gefurchte Minarett der Yivli Minare-Moschee, das von den Seldschuken im 13. Jh. erbaut wurde. Das Archäologische Museum hält zahlreiche Exponate aus dem Paläolithikum bis hin zum Osmanischen Reich bereit.

Antalya hat eine Kulisse aus schöner Berglandschaft und die Stadt sitzt weit oben auf Klippen, von wo aus viele der besten Hotels den Blick auf das Meer am Rande der Stadt freigeben. In der Strandregion Lara rund 12 km östlich findet man den besten Strand der Region, die bekannt ist für ihren goldgelben Sand. Lara wird heute mehr und mehr zu einem eigenständigen Erholungsort. Im Westen ist auch der lange Kiesstrand von Konyaalti sehr beliebt. Auf dem Weg in die Berge können Sie die wunderschöne Landschaft am besten bei einem Besuch der spektakulären Wasserfälle in Düden oder Kursunlu genießen. Im nur 50 km entfernten Saklikent können Sie sogar Skifahren, da es auf den Pisten normalerweise ausreichend Schnee bis Anfang April gibt.

Die beliebteste historische Stätte der Antalya-Region:

 

Aspendos:

Nur 50 km östlich von Antalya gelegen war Aspendos während des Römischen Reichs ein wichtiges Handelszentrum. Heute beeindruckt Aspendos vor allem mit seinem um 162 n. Chr. erbauten Theater. Es bietet 15.000 Sitzplätze und wurde wunderschön erhalten. Jedes Jahr ist es Schauplatz für das Opern- und Ballettfestivals Aspendos, das von Juni bis Juli die Möglichkeit bietet, klassische Aufführungen in bezaubernder Kulisse mitzuerleben. Auch das Aquädukt, das die Stadt mit Wasser versorgte, ist noch relativ intakt und bietet einen beeindruckenden Anblick.

 

 

Phaselis:

Die drei Häfen der lykischen Hafenstadt waren einst ein großes Handelszentrum. Im Schutze der Tahtali-Berge ist es ein beliebter Zwischenstopp für Jachten und das klare Wasser und die Sandstrände liegen bei Sonnenanbetern hoch im Kurs. Die archäologischen Überreste stammen meist aus der Zeit der Römer und umfassen ein Theater, Bäder, Aquädukte, das Hadrianstor, eine Agora und eine Akropolis.

 

 

Perge:

Nur 18 km vor Antalya gelegen war Perge eine wichtige Stadt in Pamphylien, die der Hl. Paulus während seiner Missionsreisen besuchte. Heute sind das blumengeschmückte Stadttor, das Theater und die Bäder von Interesse.

 

 

Demre:

Auch unter dem Namen Kale, die antike Stadt Myra, bekannt, ist die Stadt vor allem berühmt für seine Verbindung zu Hl. Nikolaus, der hier im 4. Jh. Bischof war. Seine Kirche ist der Mittelpunkt der jährlichen Feier, die zu seinen Ehren am oder um den 6. Dezember, seinem Gedenktag, stattfindet. Das von beeindruckenden Felsengräbern bewachte Römische Theater aus dem 4. Jh. v. Chr. ist wirklich eine Reise wert.

 

NephroCare Dialysezentrum in Antalya

Als Tourismushochburg an der türkischen Mittelmeerküste bietet Antalya zu jeder Saison perfekte Urlaubsmöglichkeiten für Dialysepatienten. Dank des milden Klimas und der günstigen Preise außerhalb der Saison lohnt sich ein Urlaub in Antalya auch in Frühling, Herbst und Winter.

Entlang der ganzen Küste und mit dem Duft von Orangenbäumen in der Nase schauen Sie auf das türkis schimmernde Meer und das beeindruckende Taurusgebirge. Neben der überbordenden Natur ist Antalya ebenso für seine historischen Stätten und Ruinen bekannt. Alte Herrenhäuser im Stadtzentrum innerhalb der Befestigungsmauern, der alte Jachthafen und die antike Stadt Aspendos sind nur einige davon. Gehen Sie shoppen in der Altstadt oder genießen Sie das bunte Nachtleben im Stadtzentrum.

Seit 1989 ist das Fresenius Medical Care Feriendialysezentrum in Antalya die erste Wahl für Dialysepatienten, die ihren Urlaub in Antalya verbringen. Mit seinen heute 25 Jahren Erfahrung, den freundlichen und qualifizierten Mitarbeitern, seiner modernen Infrastruktur, neuester Technik und universellen Richtlinien bietet unser Dialysezentrum die bestmögliche Dialysebetreuung für Patienten aus der ganzen Welt. Ein Nephrologe, zwei Dialyseärzte, acht Schwestern, ein Techniker, fünf Service-Mitarbeiter und ein Koch, die alle Dialyseexperten sind und langjährige Erfahrung haben, stehen Ihnen dort zur Verfügung. Das Fresenius Medical Care Feriendialysezentrum in Antalya befindet sich ein einem alleinstehenden Gebäude eines attraktiven Gebäudekomplexes mit Swimmingpool am Eingang der Klinik, wo Ihre Familie schwimmen und ausspannen kann, während Sie Ihre Dialysebehandlung haben. Alle drei Dialyseräume haben eine Panoramasicht auf den Swimmingpool.

Während Ihrer Dialyse können Sie europäisches Fernsehen schauen, Radio hören, den kostenlosen WLAN-Zugang nutzen oder Zeitschriften in verschiedenen Sprachen lesen. In der Zwischenzeit servieren wir türkische Spezialitäten, die unser Profi-Koch nach Ihrem Diätplan zubereitet. Ihre Familie kann die türkische Küche kostenlos in unserer Cafeteria probieren. Die Lage unserer Klinik ist sehr günstig. Ganz in der Nähe liegen die weltberühmten Sandstrände von Lara und alle Inklusivhotels. Wir bieten Ihnen einen kostenlosen Shuttle-Transfer zwischen Ihrem Hotel und dem Dialysezentrum. Die Fahrt dauert je nach Lage Ihres Hotels 5-15 Minuten. Wir bieten auch einen Shuttle-Transfer für andere Regionen in Antalya, sodass Sie sich darüber keine Gedanken machen müssen.

Feriendialysezentrum Antalya

Bayındırlık Cad. Lara Kent Sitesi S Blok Guzeloba

ANTALYA

Tel: +90 242 349 20 04

www.antalyaholidaydialysis.com

Holidaydialysis.Turkey@fmc-ag.com

Bay1ndirl1k Cad. Lara Kent Sitesi S Blok Guzeloba

ANTALYA

Tel: +90 242 349 20 04

www.antalyaholidaydialysis.com

Holidaydialysis.Turkey@fmc-ag.com

Hier werden die folgenden Sprachen gesprochen: Englisch, Deutsch, Französisch, Russisch, Niederländisch

Dialysegeräte: 25 Fresenius 5008S CorDiax (separate Geräte für Hep. B- und Hep. C-positive Patienten)

Istanbul

Istanbul ist wirklich eine Weltstadt, die jeder mindestens einmal im Leben besuchen sollte. Istanbul ist eine verzaubernde Mischung aus östlicher und westlicher Kultur und eine pulsierende, moderne Stadt mit einer einzigartigen Identität. Die reiche Vergangenheit existiert neben jugendlicher Ausgelassenheit. Auch wenn Istanbul nicht mehr die Hauptstadt der Türkei ist, sie bleibt doch das kulturelle und geschäftliche Zentrum des Landes.

Es ist eine Stadt der Kontraste, erfüllt von der Kakophonie des 21. Jh. und dennoch schmerzhaft schön. Die Lage der Stadt an Bosporus und Marmarameer, die Europa von Asien trennen, ist atemberaubend. Istanbul ist mit beiden Kontinenten verwurzelt und profitiert von beiden Einflüssen. Als Byzanz, Konstantinopel und schließlich Istanbul war es die Hauptstadt dreier Imperien, die die Stadt mit ihren Palästen, Schlössern, Moscheen, Kirchen und Monumenten prägten. Die Hinterlassenschaften der wechselhaften Geschichte prägen die moderne Stadt an jeder Ecke.

Zunächst mag Istanbul verwirrend erscheinen. Der Bosporus teilt die Stadt in einen europäischen und einen asiatischen Teil: über die Kontinente hinaus verbinden zwei prachtvolle Brücken beide Teile, von denen die erste 1973 zum 50. Jahrestag der Republik eröffnet wurde. Die meisten Besucher, die nur ein paar Tage bleiben, verschlägt es selten auf die asiatische Seite. Mit einer Bootstour im Zickzack über den Bosporus kann man aber beide Seiten kennenlernen.

Die europäische Seite wird wiederum vom Goldenen Horn (türk. Haliç) in einen historischen Teil, das alte Istanbul mit den Vierteln Sultanahmet und Laleli, und die moderne Stadt geteilt. Die Bucht wird von einigen Brücken überspannt, darunter die wohl berühmteste unter ihnen: die Galatabrücke, einer Pontonbrücke. Die meisten Besucher, die nur kurz in der Stadt bleiben, beschränken sich auf die Altstadt, da hier die meisten Sehenswürdigkeiten zu finden sind. Istanbuls wichtigste Sehenswürdigkeiten, die Blaue Moschee, die Hagia Sophia, der Topkapi-Palast und der Große Basar, sind alle innerhalb von 30 Minuten zu Fuß erreichbar. In der verkehrsberuhigten Zone der Hauptstraße gelangt man mit der Tram auch zu Fuß leicht ans Ziel. Für die Übernachtung bietet sich eine Vielzahl von Boutique-Hotels im Sultanahmet-Viertel an, von denen viele restaurierte osmanische Holzvillen sind. Sie eigen sich hervorragend für diejenigen, die das authentische Ambiente der Altstadt spüren wollen. Kostenbewusste Besucher bevorzugen vielleicht die moderneren und preislich interessanteren Hotels des Laleli-Viertels, auch wenn es hier viel hektischer ist.