NephroCare verwendet auf dieser Website Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Für Details siehe unsere Datenschutzerklärung.

Frankreich

Frankreich - Land der Sinnesfreuden

Weltbekannt für seine Küche und die guten Weine, die Kultur und die Lebensart ist Frankreich das meistbesuchte Land der Welt. Jedes Jahr kommen rund 80 Millionen Touristen nach Frankreich, um ein wenig Savoir-vivre zu genießen. Das französische Festland bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten für Besucher in allen Teilen des Landes, von den Pyrenäen und der Côte d‘Azur im Süden bis zur bretonischen Küste und dem urbanen Flair der Hauptstadtregion im Norden. Nicht zu vergessen die französischen Alpen!

Von Revolution geprägte Geschichte

Frankreich hat eine reiche Geschichte und bietet schier endlose Freizeitmöglichkeiten. „Liberté, égalité, fraternité“ (Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit) lautet das Motto Frankreichs, das bis in die Französische Revolution zurückreicht, als die Monarchie abgesetzt wurde und sich die Bevölkerung erhob gegen die Macht der Aristokraten, Landbesitzer und der Katholischen Kirche. Darauf folgten ein Jahrzehnt später die Napoleonischen Kriege, während der Frankreich große Teile Europas eroberte und dann 1815 zurückgeschlagen wurde und grandios scheiterte. Heute ist Frankreich auf seinen Status einer Republik stolz und im 20. Jh. spielte das Land eine Hauptrolle bei der Gründung der UN und der EU.

Paris - Stadt der Träume

Zweifelsohne ist eine der schönsten Städte der Welt ein riesiges, hektisches Open-Air-Museum, das man gesehen haben muss, um es zu verstehen. Während viele Städte von einem Durcheinander architektonischer Stile geprägt sind, bildet das Stadtbild von Paris dank der umfangreichen Umbauarbeiten Haussmanns im 19. Jh. eine Einheit. Haussmann verwandelte eine mittelalterliche Stadt mit verschlungenen Straßen und engen Gassen in eine prächtige moderne Stadt mit weitläufigen Plätzen und breiten Boulevards. Paris ist das Touristenziel Nr. 1 und die meisten der Hauptattraktionen wie Eiffelturm, Trocadero, Louvre (hier ist da Vincis Mona Lisa ausgestellt), Triumphbogen und das Kunst- und Kulturzentrum Georges Pompidou liegen im Norden der Seine, auf der rechten Uferseite. Zum Shoppen und natürlich zum Sehen und Gesehenwerden gibt es keinen besseren Ort als die legendären Champs Élysées. Hier finden Sie alle Topmarken wie Chanel, Dior, Yves Saint Laurent, Louis Vuitton, Cartier etc. Den letzten Schrei der französischen Mode finden Sie in den historischen Einkaufszentren Galeries Lafayette und Printemps auf dem Boulevard Haussmann im 9. Arrondissement.

Leben wie Gott in Frankreich

Auf der Südseite der Seine, der Rive Gauche, erlebt man den wahren, einzigartigen Charakter der Stadt. Es gibt wohl keinen Ort, der Paris besser verkörpert als die Rue Mouffetard, eine lange, schmale Fußgängerstraße mit Kopfsteinpflaster im Quartier Latin, die flankiert wird von eine scheinbar endlosen Zahl an Bäckereien, Konfiserien, Cafés, Restaurants, Delicatessenläden, Marktständen und hochspezialisierten Lebensmittelgeschäften. Eines der bestgehüteten Geheimnisse der Stadt und überraschend leicht zu übersehen ist diese Straße der Ort, an dem die Pariser jeden Tag ihre Bedürfnisse nach den exquisitesten und teuersten Torten oder einfach einer Schale Himbeeren stillen. So idyllisch und doch trubelig und fast unglaubwürdig pittoresk dieser Ort ist, verwundert es nicht, dass er auch in französischen Filmen wie Drei Farben: Blau mit Juliette Binoche auftaucht.

Leicht außerhalb der Stadt liegt das Schloss Versailles, ein großartiger Palast, der von der prä-revolutionären Macht der französischen Monarchie zeugt. Noch älter ist die Basilica von St. Denis im Norden Paris, wo der Schutzheilige Frankreichs begraben liegt.

Ländlich und rustikal

Frankreichs Nordküste ist vielleicht weniger besucht als die Mittelmeerküste, bietet aber ebenso viel Sehenswertes. Hier finden Sie den märchenhaften Mont St. Michel, der auf einer Landzunge errichtet wurde und bei Flut regelmäßig vom Festland abgeschnitten wird. Es liegt in der Normandie, dem Teil Frankreichs, das am nächsten zur britischen Insel liegt und bekannt ist für die Fachwerkhäuser und die Herstellung von Cidre. Die Region bietet außerdem einige alte Abteien wie Jumièges, Gruchet-le-Valasse und Bec Abbey.

Weiter westlich liegt die Bretagne, deren Landschaft sich vom Rest Frankreichs abhebt und eher an Südwestengland erinnert. Die bretonische Küste besteht neben beeindruckenden Klippen ebenso aus Mooren und Wäldern und über 800 Inseln. Die lokale Bevölkerung spricht Bretonisch, dass mit dem walisischen eng verwandt ist. Die Bretagne hat ebenso viele beeindruckende Schlösser und wunderschöne gotische und romanische Kathedralen im Angebot und in vielen Städten der Region sind die Befestigungsanlagen vollständig erhalten. Neolithische Stätten zeugen von der frühen Besiedlung der Region.

Malerische Berge

Frankreich ist bekannt für seine Landschaften. Die französischen Alpen sind beliebt bei Ski Fans und Snowboardern im Winter und Wanderern im Sommer, von denen viele in der schönen Stadt Grenoble oder in Resorts wie Chamonix, Austragungsstätte der allerersten Olympischen Winterspiele, und Annecy, an der Nordseite des Lac d‘Annecy, übernachten. Hier finden Sie einige der höchsten Gipfel der Alpen wie den Mont Blanc, den höchsten Berg Europas. Die Pyrenäen, die die Grenze zu Spanien bilden, bieten ebenso unbegrenzte Wandermöglichkeiten. Die Pyrenäenstadt Lourdes im Süden Frankreichs wird jedes Jahr von Millionen Pilgern besucht. Das Wasser soll heilende Eigenschaften haben.

Mediterrane Küste

Im Sommer ist die meistbesuchte Region Frankreichs die Mittelmeerküste bzw. Côte d‘Azur, die nach dem türkis schillernden Wasser benannt ist. Die Küste gehört zur Region Provence und ist Tummelplatz der Reichen und Schönen und ein beliebter Jachtanlegeplatz. Zu den Städten an der Côte d‘Azur zählen Nizza, Cannes (Austragungsort des jährlichen Filmfestivals) und Monaco, ein winziges Fürstentum, eines der kleinsten Länder weltweit, und Heimat des Monte Carlo Casino und des Grand Prix von Monaco. Die nahe gelegene Mittelmeerinsel Korsika bietet mehr als 200 Strände. Hier spricht man auch seine eigene Sprache. Weiter im Innern der Provence liegt die Stadt Avignon mit einem wunderschön erhaltenen Stadtzentrum und einer mittelalterlichen Befestigungsmauer. Avignon gehört zum UNESCO-Welterbe.

Leckerbissen

Das Essen macht einen wichtigen Teil der französischen Kultur aus. Die französische Küche besteht aus mehreren kleinen Gängen. Die Franzosen lieben nichts mehr als reichhaltige Fleischgerichte, dekadente Desserts und kräftigen Käse. Die Mahlzeiten beginnen meist mit einem Amuse-Bouche und einem Hors d’œuvre, z.B. Schnecken, gefolgt von einer Suppe. Dann ist es Zeit für die Hauptgerichte, meist Fleisch oder Gemüse wie Coq au vin oder Ratatouille. Bevor man zum Dessert übergeht, muss erst der Käse probiert werden. Die Desserts sind klein und kalorienreich: Crème brûlée, Eclairs, Madeleines, Profiteroles und Crêpes.

NephroCare in Frankreich

1997 ließ sich Fresenius Medical Care auch in Frankreich als erster privater Dialyseanbieter nieder. Seither ging die Entwicklung stetig voran und wir sind heute der einzige Dialyseanbieter mit Standorten im ganzen Land. In unseren 38 Zentren im ganzen Land, in denen kostenlos WLAN zur Verfügung steht, versorgen über 700 Mitarbeiter (einschließlich 60 Nephrologen) aktuell 2.150 Patienten, meist Hämodialysepatienten.  Alle unsere Patienten haben Zugang zu Ernährungsberatern, Sozialarbeitern und Psychologen.

Verwandte Themen

Feriendialyse in Frankreich

Detaillierte Informationen zu den Modalitäten und Öffnungszeiten der NephroCare Dialysezentren